powered by Suunto
  :   :   :  
Tage   Std.   Min.   Sek.
Südtirol Ultra Skyrace
Extremberglauf entlang der Hufeisentour in den Sarntaler Alpen

Südtirol Ultra Skyrace: Die Jagd auf Daniel Jung kann beginnen

Bozen, 27. Juli 2017 – Monatelang haben sich 635 Bergläufer aus 29 Nationen auf das Südtirol Ultra Skyrace vorbereitet. Auch das Organisationskomitee hat alles darangesetzt, damit beim Extremberglauf entlang der Hufeisentour in den Sarntaler Alpen alles wie am Schnürchen klappt. Nun hat das Warten ein Ende. Auch für Vorjahressieger Daniel Jung aus Latsch, der an diesem Wochenende seinen Vorjahreserfolg wiederholen möchte und sogar an einen neuen Streckenrekord glaubt. 

Nach drei Siegen in Serie von Alexander Rabensteiner hat im vergangenen Jahr erstmals Daniel Jung das Südtirol Ultra Skyrace gewonnen. Der 34-Jährige aus Latsch bewältigte die 121 Kilometer und 7554 Höhenmeter auf der Hufeisentour in den Sarntaler Alpen in neuer Rekordzeit von 17:34.37 Stunden. 12 Monate später möchte der Südtiroler Extremsportler seinen Vorjahressieg wiederholen – bekommt mit dem Schweizer Adrian Brennwald aber starke Konkurrenz. Für das Südtirol Ultra Skyrace hatte auch Georg Piazza gemeldet – krankheitsbedingt muss der starke Grödner kurzfristig aber passen.

„Mein Ziel ist es – wie bei jedem Ultra – ins Ziel zu kommen. Und das ist beim Südtirol Ultra Skyrace nicht wenig, weil es für mich nach wie vor zu den schwierigsten Ultras überhaupt zählt. Möglicherweise fällt heuer der Streckenrekord, denn durch die starke Konkurrenz muss der Sieger bis zum Schluss Vollgas geben. Ob es dann ich sein werde, oder jemand anderes, wird man sehen“, schmunzelt Titelverteidiger Jung.


Gross peilt den vierten Sieg an

Bei den Frauen möchte Annemarie Gross das Südtirol Ultra Skyrace zum vierten Mal in ihrer Karriere gewinnen. Im Vorjahr war die Streckenrekordhalterin (21:57.53 Stunden) nicht auf der Originaldistanz im Einsatz, sondern nahm den Südtirol Sky Marathon in Angriff und wurde bei diesem Rennen Zweite. Damals gewann Irene Senfter aus Lana das Südtirol Ultra Skyrace, die Gross heuer genauso herausfordern möchte, wie Christiana Follador aus Valdobbiadine, Cinzia Bertasa aus Bergamo und die Französin Melanie Rousset.

Auch beim Südtirol Skyrace (69 km/3930 Höhenmeter) sind beide Titelverteidiger am Start, der am Samstag, 29. Juli um 7 Uhr auf den Talferwiesen in Bozen erfolgt. Anton Eisenstecken aus Neustift gewann die mittlere Distanz in 8:27.40 Stunden, die Sarnerin Maria Kemenanter setzte sich in 9:56.59 Stunden durch. Hier halten der in Sterzing wohnhafte Friulaner Fulvio Dapit (7:04.44) und die polnische Skibergsteigerin Anna Figura (8:50.49) den Streckenrekord.


Hannes Perkmann geht auf Rekordjagd

Der Südtirol Sky Marathon feierte 2016 seine Premiere und kam bei den Teilnehmern auf Anhieb ausgezeichnet an. Andreas Reiterer blieb in 4:01.41 Stunden knapp über der 4-Stunden-Grenze. Der Haflinger muss heuer verletzungsbedingt passen, kündigte aber im sozialen Netzwerk Facebook an, dass er Hannes Perkmann auf der Sarner Scharte anfeuern werde. Der Lokalmatador möchte Reiterers Bestmarke knacken und ist auf den 42,2 Kilometern mit 2863 Höhenmetern der Topfavorit auf den Tagessieg.

Bei den Frauen setzte sich vor einem Jahr Birgit Klammer durch, und zwar in 5:16.04 Stunden. Die Grödnerin ist heuer genauso im Einsatz, wie die Vorjahresdritte Lorenza Bortoluzzi aus Sarnonico. Der Startschuss zum Südtirol Sky Marathon erfolgt am Samstag, 29. Juli um 7.30 Uhr ebenfalls vom Start-/Zielgelände auf den Talferwiesen.


Intensives Wochenende für die Veranstalter

Ein intensives Wochenende steht dem Organisationskomitee vom ASV Südtirol Ultra Skyrace, sowie den 500 freiwilligen Helfern bevor. „Wir haben in den vergangenen Wochen hart gearbeitet, damit wir ein toporganisiertes Event über die Bühne bringen. Es ist alles angerichtet. Jetzt hoffen wir noch auf schönes Wetter und dass alle Starter verletzungsfrei und glücklich ins Ziel kommen“, erklärt OK-Chef Josef Günther Mair wenige Stunden vor dem Startschuss zum Südtirol Ultra Skyrace 2017. Für die Teilnehmer auf der Originalstrecke von 121 km mit 7554 Höhenmetern beginnt das Abenteuer „Hufeisentour“ bereits am Freitag, 28. Juli ab 20 Uhr vom Waltherplatz aus.

Die Sieger des Südtirol Ultra Skyrace und des Südtirol Skyrace werden am Samstag zwischen 13 und 14 Uhr auf den Talferwiesen in Bozen erwartet. Der Sieger des Südtirol Sky Marathon wird hingegen kurz nach 11 Uhr in Sarnthein eintreffen.


Südtirol Ultra Skyrace 2017 – Programm:

Freitag, 28. Juli 2017
17.00 Uhr: Öffnung Getränkestand am Waltherplatz Bozen – ASC Neugries 
19.30: Empfang der Teilnehmer am Waltherplatz in Bozen
20.00: Start Südtirol Ultra Skyrace (121 Kilometer/7554 Höhenmeter) 

Samstag, 29. Juli 2017
6.00: Frühstück im Start-Zielbereich auf den Talferwiesen in Bozen – ASC Neugries
7.00: Start Südtirol Skyrace (69 km/3930 hm)
7.30: Start Südtirol Sky Marathon (42,2 km/2863 hm)
11.00: Ankunft erste Athleten in Sarnthein/Kirchplatz – Musik mit DJ Marlon – Essen und Trinken bei den Sarner Fußballern/E11ar/Gasthof Post
13.00: Ankunft erste Athleten in Bozen/Talferwiesen – Musik mit DJ Alex Stan – Essen und Trinken beim ASC Neugries
15.00: Flower Ceremony Südtirol Sky Marathon in Sarnthein/Kichplatz

Sonntag, 30. Juli 2017
ab 8.00: Countdown Südtirol Ultra Skyrace
11.00: Preisverteilung Südtirol Ultra Skyrace
12.00: Schließung Zeitfenster Südtirol Ultra Skyrace

Weitere News:



Datasport